· 

Mein Weg aus dem Burn Out

In den Jahren 2002 bis 2006 änderte sich mein Leben - das unserer jungen kleinen Familie um 180 Grad. Krankheiten wollten uns damals bereits aufzeigen, dass wir unser Leben anders leben sollen. Unser Baby hatte Neurodermitis,  bei mir trat nach dem Abstillen Hashimoto und Migräne auf und mein Mann litt an einer Darmkrankheit die ihn auf 50 kg abmagern ließ.

Das Leben schubste uns damals brutal in eine Bewusstheit, die wir damals noch nicht lebten. 

 

Ernährung, Umweltgifte, gesund & grün Wohnen, Naturkosmetik und ein chemiefreier Haushalt - das waren die Themen die uns *vorher* nicht in den Sinn kamen.

Jetzt aber drehte sich alles darum. Im Jahr 2002 änderten wir das erste Mal unser Leben (das zweite Mal im Jahr 2013)

 

Wir heilten die Krankheiten meiner Männer selber nur durch Ernährungsumstellung. Die Medizin hatte meinen Mann *aufgegeben* - Cortisoneinläufe sollten die einzige Behandlungsmöglichkeit für ihn sein?? Cortisonsalben sollten der Neurodermitis meines Babies helfen?? Ich denke manchmal, diese Situation hat die LÖWIN in mir freiwerden lassen....ich hab alles selbst gekocht, Kosmetika, Bäder, Putzmittel selbst hergestellt und die Wäsche mit Waschnüssen gewaschen. Chemie raus, Natur rein. Und weg von Kuhmilch und Co. BEIDEN hat es geholfen und BEIDE hat es geheilt.

In dieser Zeit begann ich neben meiner Arbeit (während der Karenzzeit) eine Ausbildung zur Feng Shui Beraterin. Ich wollte alles wissen was gesund WOHNEN möglich macht.

 

Ein Jahr später nach Abschluß machte ich mich damit  selbständig und arbeitete in 2 Jobs sehr erfolgreich. Ich wollte  gesund sein, schlank sein, schön sein, erfolgreich sein und genügend Zeit für mein kleines Kind haben.
Das komplette Klischee.....und ich hatte es zu diesem Zeitpunkt (2006) immer noch nicht kapiert, und endete in einem Burn-Out - das ZUVIEL das ich mir selbst auferlegt hatte - haute mich schlichtweg um.
 

Wenn dich das Burn-Out umhaut

Ich hatte extremes Herzrasen, Angstzustände, eine satte Winterdepression und das Gefühl ernsthaft krank zu sein. Langzeit EKG, Medikamente (Betablocker & Migränemittel), diverse Untersuchungen schlossen bald aus physisch krank zu sein.... es gibt ein schönes Lied dazu: ALLES NUR IN MEINEM KOPF.

 

So einfach war es natürlich nicht. Froh darüber, nicht ernsthaft krank zu sein machte ich mich erneut auf die SUCHE, was mir helfen könnte.

Stresstest - Biofeedback

Biofeedback bei einer Psychologin zeigte mir meine Stresslevel auf. 

Beim Stresstest wurden Körpersignale wie  Atmung, Puls, Muskelspannung, Hautleitwert, usw. gemessen, während ich verschiedenen Stressoren ausgesetzt wurde. Ich bekam dadurch Auskunft darüber, wie ich körperlich auf Stress reagiere und wie schnell ich mich  wieder von den Stressereignissen erhole.
 

   Welches Körpersystem reagiert am stärksten auf psychischen Stress? 

   Welches Körpersystem zeigt eine verzögerte Erholung nach dem Stressor? 

   Welche Inhalte erzeugen die größte physiologische Stressreaktion bzw.       
    Entspannung?

 

Ich kam zu dem Ergebnis, dass mein emotionaler Stresslevel SEHR lange erhöht bleibt, während die anderen Kurven bald wieder sanken. Und dass ICH mein Leben ändern muss um wieder gesund zu werden. .

 

Entspannungstraining

Yoga war damals bereits ein fixer Bestandteil, aber nur einmal pro Woche ein Kurs der nicht das ganze Jahr durch lief. Darum habe ich mich 2006 dazu entschlossen, bei Yoga Vidya in Bad Meinberg die Ausbildung zur Entspannungskursleiterin zu machen.

Mit dem Zug eine gefühlte Horrorfahrt später kam ich endlich in Bad Meinberg an. Die Zugfahrt hat mir mit Panikattaken in Tunnels einiges abverlangt. Tiefe Atmung brachte mich dazu, nicht durchzudrehen. Aber ich spürte damals bereits, dass es nur diese Möglichkeit gibt, durchbeissen und ankommen. Dann wird alles wieder gut. Und das tat es.

Die Zeit in Bad Meinberg war prägend. Der Yoga Alltag, die Meditationen taten mir gut. Nächtelang durchgeweint, So viel über mich gelernt. Meine Familie vermisst. Tief am Boden. Aber nach diese Ausbildung fuhr ich angstfrei mit dem Zug nach Hause. Ich hatte meine Kraft wieder und ich hatte ein Werkzeug erhalten. Ich wandte alle gelernten Entspannungstechniken jahrelang an mir selber an bevor ich zu unterrichten begann.

Ich hab viele Sichtweisen verändert - was ist denn eigentlich wichtig in meinem Leben?  Diese Erkenntnis war mein größter Sieg. Und deshalb bin ich heute dankbar für diese schwere Zeit - sie hat mich SO VIEL weiter gebracht, mir so viel ermöglicht.

 

Burn-Out: begleitende ätherische Öle

Ätherische Öle gelangen sofort ins limbische System in unser Gehirn und lösen Gefühle aus.
Folgende ätherische Öle haben damals meinen Weg aus dem Burn-Out begleitet:

 

  • Zur starken Beruhigung des Nervensystems:

Vetiver, Zeder, Narde, Weihrauch und Sandelholz.

Später dann kam noch Patchouli + Stress Away 

  • Gegen die Angst hat mir geholfen:

Bergamotte, Melisse, Rose,  Angelikawurzel,Jasmin

  • Entspannend und für einen guten Schlaf

Lavendel (Angustifolia),  Valerian, Muskatellersalbei, Geranie, Römische Kamille und Peace und Calming.

  • Stimmungsaufhellend

Zitrusöle (Zitrone, Mandarine, Orange, Grapefruit, Limette, Bergamotte) und die Myrte

 

Ändere dein Leben und werde glücklich.
Damals nur ein Spruch mit dem ich nichts anfangen konnte.

Heute ist es DAS Thema - mein Leben hab ich noch öfter verändert.
Wie kannst du bei Interesse hier nachlesen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0