· 

Wildkräuter Brot

Ich habe an Ostern Wildkräuter Brot gebacken und auf meinem Instagram Kanal gepostet (@yogastadl).

Und voller Freude und etwas überrascht, habe ich so viele tolle Nachrichten erhalten, immer mit der Bitte, das Rezept zu verraten.

 

Natürlich teile ich von Herzen gern das “Rezept”… zumindest versuche ich es 😅

 

Denn ich backe & koche selten nach Rezept.... ich habe ein Grundrezept für Brot das ich seit Jahren verwende, und wandle es gern "freestyle" ab.

 

Wildkräuter brot - grundrezept

Mein “Brotback-Grundrezept”
{für 500g Brot}:

• 3 Tassen Mehl (ich hatte Bio Dinkelmehl)
• 1 Pkg Trockenhefe
• 1 TL Salz
• 1-1 1/2 Tassen Wasser (je nach Mehlsorte)
• Würze: gem. Koriander, Kümmel, oder wie ich 1 Handvoll kleingeschnittener Wildkräuter)
• optional: eine Handvoll Kerne, Nüsse… ich hab je eine Handvoll geschrotete Leinsamen & Hanfsamen verwendet, lecker auch mit einer geriebenen Karotte

 

Mische erst das Mehl, Hefe, Salz, Wildkräuter & Körner, gib dann so viel Wasser dazu bis du einen geschmeidigen Teig geknetet hast.

 

Falls zu weich, gib mehr Mehl dazu oder umgekehrt mehr Wasser.

 

Lass den Teig 30 min zugedeckt WARM (32 Grad ist optimal;) 

 

Es funktioniert aber auch ohne “gehen lassen”... wenns mal schnell gehen soll.

Brotbacken im Römertopf

Dann kommt der Römertopf 👌
Backen im Tontopf hat viele Vorteile:
Da du den Römertopf wässerst, bevor du ihn benutzt, und gibt er die Flüssigkeit im Ofen ab {Spart das Schüssel mit Wasser in den Ofen stellen}
Durch den Deckel wird die Feuchtigkeit im Topf gehalten und du erhältst ein besonders saftiges Brot. Der Deckel verhindert, dass die Oberseite des Brotes zu dunkel wird und die Wildkräuter verbrennen.
Während der Teig ruht, solltest du den Tontopf wässern: Stelle die Außenseite ins kalte Wasserbad, befülle mit kaltem Wasser und stelle auch den Deckel hinein. Nach 30 min ist dein Topf gut gewässert. Trockne ihn ab & fette die untere Schale, in die du dein Brot später legst, gut ein.
Knete den Teig noch einmal durch und forme ihn zu einem Laib, der in den Topf passt.
Lege den Laib mittig in den Topf und verziere dein Brot mit Wildkräutern, Blüten oder Küchenkräutern.... (ich hatte Löwenzahnblätter und Blüten, Schafgarbe, Gänseblümchen, Fünffingerkraut, Gundelrebeblüten, Veilchen)


Die Oberseite des Brotes kannst du leicht einschneiden (z.B. über Kreuz)… beim Wildkräuter Brot mache ich das aus optischen Gründen nicht 🙂


Stelle den Topf mit dem Deckel in den kalten (!) Ofen.
Erhitze den Ofen auf 40 Grad und lasse den Teig für 30 Minuten gehen und erhöhe auf 175 Grad (Umluft). Der Römertopf sollte immer mit dem Ofen aufgeheizt werden, sonst droht er zu platzen.

 Backe das Brot für 45 - 75 Minuten und stelle dann den Ofen aus.

Nimm den Deckel ab und lass dein Brot für ca. fünf -10 min im abgeschalteten Ofen weiterbacken. So bekommt das Brot eine schöne goldene Kruste.

Nimm das Brot aus dem Ofen und lass es etwas abkühlen.

Um das Brot aus dem Tontopf zu bekommen, kannst du mit zwei Gabeln unter die lange Seite des Brotes greifen und es vorsichtig an der Seite hochheben. Das Brot hat eine feste Kruste, so dass es sich gut herausheben lässt.

Gutes gelingen, wer’s probiert!
Ich freu mich über euer Feedback eurer Zauberbrote 🍞 🌱

Wenn du jetzt so richtig LUST auf den Zauber der Wildkräuter bekommen hast,

schau doch mal in meinen Wildpflanzenspirit Kurs: